Veranstaltungen

Von Zeit zu Zeit gibt es vom oder im Sommerhaus besondere Veranstaltungen wie Konzerte, Workshops, Lesungen, Ausstellungen, Vorträge – was auch immer gerade interessant ist. Da nicht für alles genug Platz bei uns ist, finden wir immer wieder neue Orte und Menschen, mit denen wir etwas organisieren – kulturelle Kuckuckseier. So lernen wir Neues kennen, können uns austauschen, bilden über die Zeit ein Netzwerk und tragen zum Kulturgeschehen in der Griesen Gegend bei.

Bei Fragen, Reservierungen, Vorschlägen – meldet euch gerne!

September 2023

Tag des Offenen Denkmals

Zum zweiten Mal haben wir am Tag des offenen Denkmals teilgenommen und hatten interessante und interessierte Gäste und gute Gespräche. Unser Tischler Ingo Brüning, der die Fenster gebaut und die Türen restauriert hat, war dieses Jahr als Gast dabei. Er hat über seine Arbeit gesprochen und war auch offizielle Vertretung der IG Bauernhaus, die jedem/r AltbauFreundIn wärmstens empfohlen sei. Danke, Ingo und danke an alle Gäste und auch an Martin Keller, der für musikalische Untermalung gesorgt hat!

IG Bauernhaus

 

September 2023

Christoph Spangenberg plays Nirvana

Der Pianist Christoph Spangenberg, der auch bei Mischpoke am Klavier sitzt, kam zum Solokonzert in die Remise nach Dömitz. Gemeinsam mit der Initiative LuK e.V. haben wir den Abend organisiert und rund 80 Gäste in die damit ausverkaufte Remise gelockt. Ein wunderbarer Konzertabend bei nochmal herrlichen hochsommerlichen Temperaturen.

Christoph Spangenberg

Initiative LUK

        

August 2023

Klezmer mit Mischpoke #3

Zum dritten Mal kam die Mischpoke zum Konzert! Wie der waren wir auf dem Gelände der alten Papierfabrik Neu Kaliß zu Gast. Das Wetter war wunderbar, das Team der Papierfabrik hat wieder alles gegeben und sogar einen neuen Raum frei geräumt, in dem die Band für 100 Gäste aufgespielt hat. Bestimmt im nächsten Jahr wieder!

Mischpoke

inselfabrik

        

 

Mischpoke – „Heymland‟ 

Heimat – was ist das? Diese Frage erkundet die Hamburger Band Mischpoke auf ihrem fünften Album „Heymland‟ mit traditionellen, neu arrangierten und selbst komponierten Liedern. Und wer das zutiefst leidenschaftliche Spiel dieser außergewöhnlichen Formation hört, der spürt überdeutlich: Mischpoke hat ihr Zuhause in der Musik gefunden. Im Miteinander der Kulturen und Genres zwischen Klezmer, Jazz, Tango, Weltmusik und Klassik.

Heimat, das ist eine wild tanzende Geige, ein lässig groovendes Piano, eine sanft suchende Klarinette. Und Heimat ist bei Mischpoke vor allem die spannungsgeladene Performance fünf starker Künstlerpersönlichkeiten. Sängerin und Klarinettistin Magdalena Abrams, Kontrabassistin Maria Rothfuchs, Gitarrist Frank Naruga, Violinistin Cornelia Gottesleben und Jazzpianist Christoph Spangenberg bereichern sich aufs Schönste gegenseitig, bis dieser ganz spezielle Mischpoke-Sound entsteht: Eine kollektive Energie, die Herz und Hüfte in Schwingung versetzt. Wie sie einander zuhören, sich intuitiv ergänzen oder bewusst Brüche herstellen – all das ist ein äußerst anregendes Erlebnis.

Konzerte von Mischpoke wirken wie eine große musikalische Aufforderung, unser aller Zusammenleben voller Freude und zugleich respektvoll zu gestalten. Gefeiert wird allerdings nicht der pure Wohlklang, sondern die pralle Existenz von der Schönheit bis zum Scheitern. Überraschend, sehnsuchtsvoll und bewegend. Ob kleine Bühnen oder großer Konzertsaal, ob Hamburger Weinbistro oder Leipziger Gewandhaus: Mit ihrem passionierten und hoch virtuosen Spiel packt die Band ihr Publikum emotional jedes Mal aufs Neue – von zarter Melancholie bis hin zu absoluter Hochstimmung. 

Gesang, Klarinette: Magdalena Abrams

Violine, Kemenche: Cornelia Gottesleben

Gitarre: Frank Naruga

Kontrabass: Maria Rothfuchs

Klavier: Christoph Spangenberg

Mai 2023

2-tägiger Lehmworkshop

Nora Hauptvogel, Diplom-Restauratorin für Wandmalereien und Gestalterin für Lehmputze mudmural und Muriel Dicke, Keramikerin, Gestalterin für Lehmputze und Baubiologin lehm.mobil

Am ersten richtig schönen sommerlichen Wochenende des Jahres kamen 8 Interessierte für zwei Tage zum Sommerhaus, um alles rund um das tolle Material Lehm zu lernen. Oder zumindest die ersten wichtigen Facts, um am eigenen Haus anzufangen oder weiter zu machen. Es wurden Gefache gemauert, Wände vorbereitet und ausgebessert, Unterputz mit Gewebe aufgebracht und Oberputz verarbeitet und gerieben. Dazwischen gab es jeden Tag auch etwas Theorie zu Geschichte und Verarbeitung von Lehm. Ich habe für alle gekocht, was auf 2 Platten und ohne fliessend Wasser etwas herausfordernd war.

Am Sonntag Abend waren wir nach 2 intensiven Tagen alle kaputt und zufrieden. Grosser Dank an Nora und Muriel für den spannenden Kurs. Und von uns auch an euch TeilnehmerInnen, denn so ganz nebenbei ist es auf unserer Baustelle einen Riesenschritt voran gegangen.

   

September 2022

Tag des Offenen Denkmals

Das Sommerhaus hat zum Tag des Offenen Denkmals seine schönen frisch restaurierten Türen geöffnet. Zu Gast waren ausserdem Dr. Norbert Hoepfer, der fast alles über Kalk weiss, was es zu wissen gibt, und David Feldbrügge vom Lehm-Laden Hitzacker, der zu fast jeder Frage zum ökologischen Bauen und Sanieren eine Antwort kennt. Danke für eure Unterstützung!

Es kamen so viele Menschen und wir hatten so viel spannende Gespräche, dass wir vom Tag selbst keine Fotos machen konnten – danke an alle Besucherinnen! Schön, dass ihr gekommen seid.

Spätsommer 2022

Klezmer mit Mischpoke #2

Zum zweiten Mal ist die Hamburger Klezmerband Mischpoke in die Griese Gegend gekommen und spielte ein grossartiges Konzert in der alten Papierfabrik Neu Kaliß. Geplant war alles draussen und das Team der Papierfabrik hatte für eine Bar, Bühne und Beleuchtung gesorgt, doch nach ca. 6 Wochen Trockenheit kam ausgerechnet an diesem Abend der (ersehnte) Regen. Zum Glück konnten in den schönen Saal ausweichen – ein unvergessliches Konzert, das gerne wiederholt werden wird.

    

Spätsommer 2021

Klezmer mit Mischpoke #1

Das erste Konzert der Hamburger Klezmerband Mischpoke fand auf dem idyllischen Pfarrhof Alt Jabel statt, organisiert mit Pastor Christoph Tuttas. Coronabeschränkungen und stetiger Nieselregen erschwerten die Bedingungen, aber trotzdem – oder deswegen – wurde es ein wunderbarer Abend. Der Ort ist magisch, der Regen hörte pünktlich zum Erklingen der ersten Töne auf, die Stimmung war grossartig!
   
Scroll to top