Altes Feuerwehrauto vom Wanderkino Stummfimkino Griese Gegend

06.08.2024: Kino in der Griesen Gegend!

Stummfilmkino mit Klavierbegleitung

Das Wanderkino macht Station bei uns. Das umgebaute alte Feuerwehrauto bringt einen ebenso alten Projektor, eine Leinwand und den Musiker und Filmvorführer Tobias Rank zu uns. Natürlich lag es nahe, die Feuerwehr als Veranstaltungpartnerin zu fragen und es hat geklappt: zusammen mit der Jugendfeuerwehr Alt Jabel verwandeln wir das Gelände gegenüber des Sommerhauses in ein Open Air Kino. Freut euch auf einen Abend mit Stummfilmklassikern und Klavierbegleitung. Die Jugendfeuerwehr eröffnet eine Kino Bar.

06.08.2024

Eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang

Gegenüber Strasse des Aufbaus 2, auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Alt Jabel

Anmeldungen an uns. Freie Platzwahl.

Wanderkino

Kino Griese Gegend

Pressetext:

Das WANDERKINO ist ein mobiles Kino und präsentiert Stummfilme unterschiedlicher Genres: Slapstick-Komödien, Monumental- und Experimentalfilme. Die Filmprojektion erfolgt mit historischer 16mm-Filmtechnik.
Alle Filme werden in unterschiedlicher Instrumentalbesetzung musikalisch live begleitet. Den studierten Musikern gelingt es in besonderer Weise, eine Einheit aus Film und Musik herzustellen. So wird jede Veranstaltung zu einem besonderen Seh- und Hörerlebnis.
Ein Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug (Magirus Deutz, Bj. 1969) integriert die gesamte Kino-, Ton- und Lichttechnik, transportiert Bestuhlung und Instrumentarium. Jeder Ort kann in kürzester Zeit in ein Open-Air-Kino verwandelt werden. Die Filmaufführungen finden in einem nostalgisch inszenierten Rahmen statt - es wird eine Atmosphäre geschaffen, die an die Pionierzeiten des Kinos erinnert.
Der LASTER DER NACHT aus Leipzig ist seit 1999 unterwegs. Neben alljährlichen Reisen durch ganz Deutschland folgte das WANDERKINO Einladungen nach Frankreich, Slowenien, Polen, Litauen, Weißrussland, Tschechien, Serbien, Rumänien, Moldawien, Spanien, Portugal, Senegal, Schweden, Dänemark, Thailand, Myanmar, Italien, Österreich, in die Slowakei und in die Schweiz.

Scroll to top